Kategorie: Mallorca 05.07.2015 13:47

Internationales Reitturnier auf Es Fangar


Großes internationales Dressur-Turnier auf Mallorcas größter Privatfinca Es Fangar


Mallorca hat viele Facetten, insbesondere was das sportliche Angebot betrifft. Bekannt ist die Insel insbesondere für die vielen Wandermöglichkeiten im Tramuntana-Gebirge, diverse Wassersportarten wie Segeln oder Tauchen, nicht zu vergessen die vielen Golfplätze, die Golfbegeisterte aus aller Welt immer wieder auf die Insel ziehen und natürlich die Rennradler. Auch der Tennissport erfreut sich immer mehr Beliebtheit auf der Insel, schliesslich stammt die Nr. 1 der Weltrangliste, Rafael Nadal, aus Manacor.

Pferdezucht und Reitsportanlage

Wer hätte gedacht, dass gerade der Dressursport einen immer höheren Stellenwert auf der Insel hat? Auf der größten Privatfinca der Insel, Es Fangar, wird seit Jahren die Pferdezucht großgeschrieben und man hat sich hier insbesondere der Hannoveranerzucht verschrieben. Im Jahre 2007 kamen die ersten Hannoveraner-Pferde auf die Insel und legten somit den Grundstein für eine vielversprechende Sportpferdezucht ausserhalb Deutschlands.

Auf 480Hektar verteilt bietet die Finca reichlich Weideland, Platz für eine Reithalle, einen Dressurplatz, Springplatz sowie eine 850 Meter lange Galoppbahn und eine separate Führ- und Longierhalle. Rund 36 Kilometer Reitweg mit diversen Natursprüngen stehen ausserdem als Trainingsmöglichkeit oder einfach nur für einen entspannten Ausritt zur Verfügung

Beste Voraussetzungen also für eine vielversprechende Zucht und Ausbildung von international erfolgreichen Dressur- und Springpferden. Bei vielen internationalen Dressur-Championaten konnten hier bereits diverse Siege und Platzierungen in der S-Dressurklasse verzeichnet werden.

In diesem Jahr öffnete die Finca Es Fangar zum zweiten mal ihre Tore und lud zum Internationalen Dressurturnier, der Balearen Tour 2015, ein. Bereits im vergangenen Jahr fand das Turnier erfolgreich Ende Mai statt, allerdings nur an einem Tag. In diesem Jahr wurden die diversen Prüfungen auf drei Tage verteilt. Vom 12. - 14. Juni konnten Ross und Reiter Ihre Fähigkeiten in der Dressurreiterei unter Beweis stellen in einem sehr angenehmen Ambiente. Rechts und links des großen Dressurplatzes konnten die Zuschauer sich die verschiedenen Prüfungen anschauen. Diverse Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten und Getränken trugen zu einem abgerundeten Tag auf der Finca bei.

Höhepunkt waren nicht zuletzt die Prüfungen in der S-Dressurklasse, der Grand Prix Special sowie der Grand Prix Freestyle, zu dem Reiter und Pferde aus ganz Europa angereist kamen. Der Gewinner konnte sich neben einem Geldpreis zudem über ein BMW-Cabriolet freuen. Sehr eindrucksvoll war auch die Darbietung einer S-Dressur, geritten ohne Zügel und Sattel - eine absolut hohe Kunst der Reiterei, die sehr viel Vertrauen zwischen Pferd und Reiter voraussetzt.

Weinanbau

Neben der Reiterei hat sich Es Fangar auch des Weinanbaus sowie dem Anbau von Bioprodukten verschrieben. Die Weinberge, welche sich auf rund 36 Hektar verteilen, gehören zur Lage Plan i Levant. Angebaut wird insbesondere die Trauben Cabernet , Callet, Syrah, Chardoney.

Bioprodukte

Bei den Bioprodukten hat man sich auf Olivenanbau und somit der Produktion von hochwertigen Olivenölen, dem Anbau von Mandelbäumen sowie diversen Früchten verschrieben. Eine Auswahl der Bioprodukte sind bereits in einigen ausgesuchten Feinkostgeschäften sowie im fincaeigenen Shop auf Es Fangar erhältlich.

Umweltprojekte

Es Fangar hat sich ausserdem einigen Umweltprojekten verpflichtet. So sind rund um die etwa 1000 Hektar große Bioinka 20 Bienenstöcke angesiedelt, welche mit für den erfolgreichen Ertrag der Bioprodukte verantwortlich sind. Die mittlerweile vom Bienensterben bedrohten Helfer sind neben der Honigproduktion auch bei einer erfolgreichen Weinproduktion unerlässlich. Sie säubern die Trauben, nehmen den Saft aus den verletzten Früchten auf und verhindern somit die Fäulnis der Reben.

Naturschutzgebiet

Das ca. 400 Hektar große Naturschutzgebiet von Es Fangar such ebenfalls seinesgleichen. Neben wilden Bergziegen, Wildkatzen, Rebhühner, Schildkröten, Schlagen und Falken haben auch diverse Wildpflanzen und Insekten hier einen idealen Lebensraum gefunden.