Club Nautico de Porto Colom

Bitte auf ein Bild klicken, um zur Galerie zu kommen


Portocolom behauptet von sich, sie sei die Geburtsstätte des Seefahrers Christoph Columbus. Daher auch der Name der Stadt. Portocolom ist der größte Naturhafen der Insel und ist in jedem Fall eine Besichtigung wert. Hier findet man noch Bootsgaragen wie von Anno Dazumal sowie eine schöne Bucht, ein Naturstrand und Restaurants verschiedener Kategorien.  

Die Stadt teilt sich in zwei Bereiche, eine Altstadtbereich rund um den Hafen - viele halten ihn für den am besten erhaltenen Altstadtkern Mallorcas - und einen touristisch geprägten neueren Teil im Süden, rund um die Badebucht von Cala Marcal gelegen. Die Hügel der „Sierra Levante“ umgeben das kleine gemütliche Hafenstädtchen, in dem früher reger Handel mit Fisch und Wein herrschte. Man findet hier zwar einige kleine Hotels, geprägt ist das Bild jedoch von den alten Stadthäuser, die rund um den Hafen mit seinem Leuchtturm zu finden sind.

Wie damals, fahren hier immer noch die Fischerboote hinaus, um die Früchte des Meeres zu fangen. Portocolom hat sich seinen ursprünglichen Charme bewahrt und man kann wunderbar auf der Promenade flanieren und in einem der Cafés oder Restaurants einzukehren und das Treiben genießen.