Kategorie: Reiseberichte

Partys, Promis & Paella


El Arenal außerhalb der Saison

Urlaub auf Mallorca ist Facettenreich, deshalb zieht es auch die Reichen und Superreichen immer wieder gerne auf die schöne Baleareninsel. Neben den VIP-Siedlungen mit Ihren Luxusvillen gibt es auch den Partytourismus und alles funktioniert wunderbar nebeneinander.

Bekannte Partymeile ist natürlich der berühmte „Ballermann“ am Strand von El Arenal. Aber auch hier kann es außerhalb der Saison auch sehr ruhig und gesittet zugehen. Der alte Fischerhafen von Arenal zum Beispiel hat nichts von Party und Massentourismus. Der Inselregierung ist der dort jedes Jahr stattfindende Sauf- und Massentourismus schon seit langem ein Dorn im Auge. Deshalb sind innerhalb der nächsten 15 Jahre große Umbaumaßnahmen geplant.

Magaluf mal anders

Der Bereich von Arenal bis Can Pastilla soll komplett modernisiert werden. Hier sollen unter anderem eine Straßenbahnanbindung, bessere Radwege und ein Grüngürtel mit Sportmöglichkeiten entstehen.

Weiter in Richtung Südwesten, an Palma vorbei, kommt man nach Magaluf, dem „britischen Ballermann“ Mallorcas. Mit vielen Bars, Cafés und zum Teil englischen Pubs, Spielhöllen und Diskotheken hat es einen Hauch von Las Vegas. Im Gran Casino de Mallorca südlich von Magaluf können Urlauber Ihr Glück versuchen.

Der schöne Hafen von Puerto Andratx

Noch weiter in Richtung Südwesten der Insel findet man dann die zum Teil protzigen aber auch dezent in die Hügel eingefügten wunderschönen Villen mit ihren mediterranen Bepflanzungen. An den Felsen rund um den Naturhafen von Puerto Andratx kleben die Villen wie Schwalbennester, daher auch der Spitznamen „Düsseldorfer Nest“.  Unter 1,5 Millionen ist hier kein Haus zu haben und die 30 Millionen Euro Marke ist nicht schwer zu überschreiten.

Puerto Andratx ist ein sehr beliebtes Urlaubsziel auf Mallorca und viele Touristen mieten sich gerne ein Villa oder eine Ferienwohnung und geniessen das internationale Flair des Hafens mit seinen vielen Yachten. In den Sommermonaten ist hier immer viel los. Strände gibt es allerdings in Puerto Andratx nicht wirklich. Hier muss man schon ins benachbarte Camp de Mar fahren oder in Richtung Paguera.

Cala Fornells - beliebter Urlaubsort

Der Russe, Pedro Otzoup, hat hier rund 120 Villen gebaut. Der im Jahr 2000 verstorbene Architekt war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Seine Villen haben alle einen einzigartigen und unverwechselbaren Stil – mediterran mit viel alten Balken aus Olivenholz und Natursteinen. Pedro Otzoup baute übrigens auch die bekannte und beliebte Anlage Aldea in Paguera, Cala Fornells. Hier findet man viele Ferienwohnungen, alle mit Meerblick und alle im gleichen Stil in einer terrassenförmigen Anlag, welche sich fast durch den ganzen Ort zieht. Die Wohnungen sind fast alle gleich geschnitten und unterscheiden sich hauptsächlich durch die Anzahl der Schlafzimmer oder die Größe der Terrassen sowie die Lage.
Cala Fornells ist ein sehr beliebter Urlaubsort für Familien mit Kindern, denn hier kann man auch einmal das Auto stehen lassen, da alles gut zu Fuß erreichbar ist.

Der Mondäne Yachthafen Portals Nous


Am Hafen von Puerto Andratx und auch von Portals Nous finden sich dann die Bewohner der Luxushügel ein, um zu dinieren und unter ihresgleichen zu sein. Rund um den Hafen von Puerto Andratx findet man zahlreiche Cafés und Restaurants, die einheimische und mediterrane Speisen anbieten. Besonders die Paella wird immer wieder gerne gegessen und natürlich frischer Fisch und Meeresfrüchte. In Portals Nous kann man die vielen Yachten bewundern, die sanft im Hafen nebeneinander wiegen. Sehen und gesehen werden ist hier das Motto.

In Portals Nous haben sich sogar Sterne-Restaurants angesiedelt, um der anspruchsvollen Kundschaft gerecht zu werden. Es lohnt sich, hier einmal einen Nachmittag zu verbringen, sich in ein Café zu setzten und einfach dem Treiben zuzuschauen.

Das ruhige Fischerdorf San Telmo

Nur wenige Kilometer weiter im Norden von Puerto Andratx, vorbei an Pinienwäldern, kommt man in den kleinen beschaulichen Ort San Telmo. Hier ist nichts von Luxus zu spüren. San Telmo hat sich seinen ursprünglichen Charme zum Glück bewahrt. Einige wenige Hotels und Restaurants mit wunderschöner Aussicht haben sich hier angesiedelt. Von dort kann man einen traumhaften Ausblick auf das Meer und die naturgeschützte Insel La Dragonera. Die Insel ist bei Tauchsportbegeisterten sehr beliebt, denn hier gibt es noch einiges an Fischen zu sehen. Die Anzahl der Tauchgänge ist jedoch streng geregelt und man sollte sich in jedem Fall frühzeitig für einen Tauchgang anmelden.