Kategorie: Reiseberichte

Mallorca für Sternenfreunde: Sternschnuppen und Milchstraßen


Sternenfreunde haben es in den nordeuropäischen Ländern meist schwerer, den Abendhimmel in seiner vollen Schönheit zu genießen. Südeuropa und damit die Sonneninseln unseres Kontinents sind für mich ein Eldorado der Astronomie, so dass ich das Teleskop als Sperrgepäck immer mit in den Urlaub nehme. Andere golfen auf Mallorca, ich schaue in die Sterne.

Auch der Winter ist für mich und meinen Mann eine gute Reisezeit, um all das zu erkunden, was sich über der größten Baleareninsel befindet: die Sterne, die Milchstraße. Und natürlich zieht es mich immer wieder in Mallorcas Observatorium in Costitx. Das „Observatori Astronomic de Mallorca, kurz OAM, ist das östlichste von ganz Spanien und bietet zahlreiche Führungen für Besucher, speziell aber auch für Schulen an. Eine Voranmeldung ist zwingend nötig, was ich im ersten Jahr meines Besuches noch nicht wusste.

Selbst mein Mann, der, ganz anders als ich, nicht so begeistert von den Phänomenen des Himmels ist, war schwer beeindruckt, als er einen Blick durch eines der Riesenteleskope warf, mit denen man fast in den Himmel reisen kann. Wir erfuhren, dass die Mitarbeiter des Mallorca-Observatoriums immerhin schon zwei Asteroide seit 1991 entdeckt haben, als das Observatorium mit Planetarium eröffnet wurde. Eine Sensation für  Spanien.

Den Winter auf Mallorca genieße ich natürlich nicht nur, indem ich in den oft genug wirklich sternklaren Himmel schaue. Zwar sind die Abende zu kühl, um auf der Terrasse zu essen, aber unsere Finca, die ganz idyllisch in der Nähe von Puerto Andratx liegt, ist für erholsame Tage bestens geeignet. Mein Teleskop findet dort Platz und wird sofort aufgebaut, sobald es dunkel genug und der Himmel klar ist. Die Wintermilchstraße, die ich von dort sehen kann, ist einfach ein Traum.

Im August, wenn auf der Sonneninsel Hauptsaison ist, verbringe ich immer ein paar Tage dort. Sonne, Sand, Strand: Die Insel präsentiert sich dann ganz anders als in der kühleren Jahreszeit. Weniger grün, dafür aber mit warmen Temperaturen und jeder Menge Möglichkeiten, die Strände der Insel zu besuchen. Und: Im August ist immer Sternschnuppenzeit auf Mallorca.

Schade, dass ich Mitte Februar nicht auf der Insel bin. Dann soll der Asteroid, der um die 60 Meter breit ist, im Observatorium von Mallorca gut zu sehen sein – wenn denn der Himmel über der Sonneninsel klar genug ist.