Kategorie: Reiseberichte

Berge & Meer auf Mallorca erleben: Das Tramuntana-Gebirge


Nirgendwo ist Mallorca so romantisch wie an der Nordwestküste, wo die Serra de Tramuntana steil ins Meer abfällt. Wer entlang der Küstenstraße fährt, dem eröffnen sich immer wieder neue Ausblicke über Land und Meer. Auf den uralten Terrassen des Tramuntana Gebirges im Süden wachsen sogar Obst, insbesondere Oliven, und Wein, während im Norden Felsen und Steine das Landschaftsbild dominieren.

Viele Künstler fühlen sich schon seit Jahren durch die wilden Schluchten, wie beispielsweise dem Torrent de Pareis, und den romantischen Dörfern inmitten dieser wunderschönen Landschaft magisch angezogen.

Es gibt Orte auf Mallorca, die einen einfach nicht mehr loslassen. Deià ist so ein Ort. Das rund 800-Einwohner Dorf liegt an der Nordwestküste des Tramuntana Gebirges, wo sich die Felsen ins das tiefblaue Wasser stürzen – ein malerischer und spektakulärer Ort. Nicht umsonst schätzen und schätzten Prominente, wie a Ava Gardner, Alex Guiness oder Peter Ustinov diesen wunderschönen Ort.

Bereits im 19. Jahrhundert fand der Österreichisch-toskanische Erzherzog Ludwig Salvator, auch bekannt als Ludwig Graf Neudorf, Gefallen an der schönen Landschaft als er 1867 erstmals auf die Insel kam. Er kaufte eine Reihe von Gutshöfen und Ländereien und lebte fortan auf Mallorca. Er studierte Natur und Kultur der Insel und sein siebenbändiges Wert „Die Balearen“, welches er zwischen 1870 und 1891 verfasse, ist bis heute unerreicht.

Viele Künstler fanden ebenfalls den Weg zur Nordwestküste Mallorcas, so auch das Paar Fréderic Chopin und George Sand. Sie erreichten die Insel 1838 mit dem Schiff von Barcelona. Chopin, der an Tuberkulose litt, erhoffte sich Linderung im Klima des Tramuntana Gebirges und so wohnten Sie einige Monate im Kloster von Valldemossa. George Sand hat später Ihre Erlebnisse in dem Buch „Ein Winter auf Mallorca“ festgehalten.
Heute erfreuen sich viele Touristen der vielfältigen Landschaft der mallorquinischen Berge. Wer gerne einmal abseits vom Massentourismus Urlaub machen und noch ein Stück ursprüngliches Mallorca erleben möchte, der ist hier gut aufgehoben.

Finca auf Mallorca- Objekt ID 2287

Mittlerweile bieten viele Einheimische wie Residenten ihre privaten Feriendomizile http://www.mallorcahome.info/ferienvermietung/ferienhaeuser/auch Urlauber als Ferienunterkunft an. Zudem ist es in den heißen Sommermonaten in den Bergen doch immer noch ein wenig kühler als an den heißen Stränden. Hier kann man den traumhaften Ausblick auf die Berge und das Meer genießen und wer Lust hat, macht hier und dort eine Tour in die verschiedenen Orte, wie zum Beispiel nach Port de Soller, oder an die Strände.
Lohnenswert ist in jedem Fall ein Ausflug durch die wohl spektakulärste Schlucht der Insel – Sa Calobra. Die Straße schlängelt sich mit zum Teil haarscharfen Kurven durch die Berge bis zur Küste. Unten angekommen findet man neben zahlreichen Ausflugslokalen die berühmte Schlucht des Torrent de Pareis.

Viele Urlauber schätzen das Gebirge auch für seine Wandermöglichkeiten. Von Port Soller, Deià oder Valldemossa kann man prima die schöne Gebirgslandschaft erkunden. Es werden sogar geführte Touren in deutscher Sprache angeboten.

Auch Hundefreunde können mit Ihrem Vierbeiner zusammen die schönen Berge Mallorcas erleben. Mittlerweile werden sogar auch hier extra Wandertouren mit Hund angeboten.