Kategorie: Essen und Trinken 04.02.2013 14:13

Queso de Cabra: Reif für Mallorcas Ziegenkäse


Liebe geht durch den Magen, so sagt ein altes Sprichwort. Wenn wir das wörtlich nehmen, so umarmen sich die Einheimischen der größten Baleareninsel mehrmals täglich, denn sie wissen ihre kulinarischen Köstlichkeiten, die oft hausgemacht sind, durchaus zu schätzen.

Der „queso de cabra“, der Ziegenkäse, gehört bestimmt dazu. Er wird vor allem auf den zahlreichen Wochenmärkten der Insel angeboten und ist bester Begleiter zum mallorquinischen Pamb’Oli, jenem leckeren Brot, das mit Olivenöl und Saft einer Tomate nach dem Toasten eingerieben wird und so vielfältig ist, dass man es kaum aushalten kann.

Die mallorquinische Ziege lebt überall in den ländlichen Gebieten der Insel. Ihre besondere Milch erhält sie durch die mediterrane Vegetation, die für die Vierbeiner ein echter Leckerbissen ist. Wissen um die Begrifflichkeit beim Kauf von Käse ist wichtig, bevor man die Börse zückt. So gilt: „Queso de cabra semicurat“ (oder auch semicurado) ist ein halbreifer Käse, der mild im Geschmack ist und fein auf der Zunge zergeht.

Auf Mallorca ist er bester Begleiter zu Feigenkonfitüre, denn die Mallorquiner kombinieren, was ihre Vorspeisen angeht, gerne Süßes mit Deftigem. Der „semicurado“ reift wenigstens um die vier Monate.

Der „Queso curat“ (oder auch curado) bezeichnet den reifen Käse, der entsprechend länger lagert und damit eine schärfere und pikantere Note erhält. Bis heute sind die zahlreichen Käsereien auf der Insel stolz auf ihre gefertigten Produkte. Die Einheimischen und die Gäste der Insel wissen die hausgemachten Produkte Mallorcas sehr zu schätzen.

Vor allem die Inselbewohner haben ihre eigenen Vorlieben, was den wöchentlichen Einkauf betrifft. „Ihrer“ Käserei oder dem Markthändler ihres Vertrauens bleiben sie stets treu.