Kategorie: Essen und Trinken 02.12.2010 14:29

Pikant eingelegte Oliven – Aceitunas picantes


Oliven werden vielseitig verarbeitet. Neben der bekannten Gewinnung von Olivenöl werden die Früchte sehr gerne frisch oder eingelegt gegessen. Wer auf Mallorca in einer Tapas-Bar oder einem Restaurant einkehrt, erhält fast immer ein paar Oliven vor der Mahlzeit als Appetitanreger oder wie der Spanier sagt „para picar“ (etwas zum picken).

Oliven eignen sich sehr gut zum Einlegen und nachfolgend finden Sie ein Rezept für ein wenig pikant eingelegte Oliven:

Zutaten:
Grüne Oliven mit Kern
Fenchel
Zitronenblätter
Chilischoten
Knoblauch
1-2 durchgebrochene reife Johannisbrotfrüchte
Lorbeerblätter
Salz


Zubereitung:

Die frischen Oliven waschen und dann einige Tag im Wasser liegen lassen, damit sie ihren bitteren Geschmack verlieren. Anschließend werden sie in einer Salzlake eingelegt. Für die Salzlake benötigt man ca. 125g Salz pro 1 Ltr. Wasser. Salz im Wasser gut auflösen. Für die richtige Konsistenz empfiehlt sich ein Ei-Test. Lassen Sie ein rohes Ei vorsichtig in die Salzlake, wenn es am Boden des Gefäßes aufschwimmt, ist die Salzlake perfekt. Falls das Ei oben aufschwimmt, würden die Oliven versalzen und wären dann ungenießbar.

In ein leeres Gefäß eine Schicht Fenchelstengel legen, darauf die erste Lage Oliven. Nun abwechselnd die abgewaschenen Blätter der Zitronen, Fenchel und Oliven schichten. Dazwischen immer mal ein paar von den Chilischoten, je nachdem wie pikant man es mag. Die Knoblauchzehen, Lorbeerblätter und Johannisbrotfrüchte ebenfalls mit dazwischen legen.

Ganz zum Schluss legt man ein paar längere Fenchelstangen (sollten länger als der Durchmesser des Gefäßes sein) auf die letzte Schicht Oliven. Den Behälter mit der Salzlake auffüllen und mit einem Teller abdecken. In keinem Fall fest verschließen, da ein Gärungsprozess stattfindet. An einem kühlen Ort ca. 2 Monaten lagern, dann sind sie richtig durchgezogen. Auf der Oberfläche hat sich dann eine etwas glibberige dicke Schimmelschicht gebildet, die man leicht ablösen kann und welche total ungefährlich ist. Um eine erneute Schimmelschicht zu vermeiden, kann man eine dünne Schicht Olivenöl auf die Salzlake geben.

Viel Spaß beim Zubereiten und guten Apetit!