Kategorie: Essen und Trinken 27.10.2010 23:17

Coca de Patatas – Eine mallorquinische Kartoffelspezialität aus Valldemossa


Die Coca de Patatas ist eine Art Kartoffelgebäck, die für Mallorca, bzw. das Dorf Valldemossa bis über die Grenzen hinaus bekannt ist. Valldemossa ist zudem in jedem Fall einen Besuch wert. Das kleine beschauliche und pitoresque Dorf liegt ca. 18 Kilometer nördlich der Inselhauptstadt Palma de Mallorca auf ungefähr 420 Metern Höhe. Viele schöne Geschäfte laden zum Bummeln ein und in jedem der vielen Cafés werden diese spezifischen Köstlichkeiten angeboten. Mit Puderzucker bestreut ähneln Sie ein wenig dem deutschen Berliner, schmecken aber gänzlich anders. Sie werden leicht warm gegessen und viele mögen Sie in Verbindung mit einer heißen Schokolade, in welche die Coca de Patatas getaucht werden. Aber auch pur zu einem Café con leché schmecken Sie hervorragend. Wer die Coca de Patatas gerne selbst einmal zubereiten möchte, der findet nachfolgend ein Rezept. Aber nirgends schmecken Sie so gut, wie in Valldemossa selbst – wahrscheinlich gehören
einfach das Flair und der Charme der Stadt dazu.

Rezept für Coca de Patatas – Mallorquinische Kartoffelbrötchen

225g Kartoffeln
15g   Frischhefe
150   ml lauwarme Milch
225g Weizenmehl Typ 1050 (man kann auch Typ 505 verwenden)
120g Puderzucker
30 gr Schmalz, 1 Ei.

Die frische Hefe in der lauwarmen Milch auflösen.

Die Kartoffeln mit Schale gar kochen, pellen und mit einer Gabel zerdrücken.

Die zerdrückten Kartoffeln mit dem Mehr vermischen und den Puderzucker und das Schmalz dazugeben. Eine Vertiefung in die Mitte machen und die Milch mit der Hefe hineingeben. Ei hinzufügen und alles gut verkneten. Je nach Konsistenz des Teiges noch ein wenig Mehr dazugeben und gut durchkneten. Der Teig sollte feucht aber gut zu verarbeiten sein.

Teig in eine geölte Schüssel geben und solange drehen, bis der Teig komplett mit einem Ölfilm versehen ist. Mit Klarsichtfolie einwickeln und ca. 1 Stunden (oder auch länger) an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Anschließend den Teig in ca. 8 gleichgroße Teile teilen, zu Kugeln formen und auf ein gefettetes Backblech legen. Mit geölter Folie abdecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen bis sich das Volumen wieder um das Doppelte vergrößert hat.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Kugeln dann ca. 15 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Etwas abkühlen lassen und noch leicht warm servieren.


Guten Appetit!