Kategorie: Mallorca 07.09.2011 15:05

Traditionelle Feste auf Mallorca


Auf Mallorca wird immer gerne gefeiert und es stehen über hundert Feste im Jahreskalender von Mallorca. Neben den traditionellen Festen, wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten, die wir auch aus Deutschland und anderen Europäischen Ländern kennen, werden auch zu Ehren vielen Schutzheiligen und Patrone der einzelnen Ortschaften Feste ausgerichtet, abgesehen von den vielen Feierlichkeiten anlässlich der Olivenernte, Wein- oder Obsternte. Fast immer besteht ein Fest aus Musik, Tanz und gutem Essen und Getränken.

Für kulinarisch Interessierte sind folgende Feste besonders interessant:

5. Januar: Colcada des Rei - das Dreikönigsfest in Palma de Mallorca

16. Januar: Revetla de Sant Antoni Abat – hier werden am Vorabend in den Dorfstraßen von SA Pobla Freudenfeuer entzündet und Teufelspuppen verbrannt. Gegessen wird Pasteten mit Spinat und Aal, die „Espinagades“.

17. Januar: Ses Beneides – Das Fest dient der Segnung der Haustiere in Artà, Muro, Manacor, Sa Pobla, Palma de Mallorca, Petra und Costitx.

19. Januar: Revetla de Sant Sebastià – Auch hier wird am Vorabend, wie beim Revetla de Sant Antoni Abat ein Freudenfeuer entzündet. Zu typischen einheimischen Speisen wird viel getanzt und gesungen.

20. Januar: Festa de Sant Sebastià – Das Fest zu Ehren des heiligen Sebastian wird mit einer Prozession in Palma de Mallorca gefeiert.

Im Februar feiert Petra das Mandelblütenfest. Da die Mandelblüte abhängig von den Temperaturen ist, gibt es hier kein festes Datum.

3. Woche der Fastenzeit (20 Tage nach Aschermittwoch): Hier wird die Halbzeit der Fastenzeit, der Quaresma, zelebriert. In Dörfern bei Porreres wird nach altem karnevalistischem Brauch symbolisch eine Fastenhexe zersägt.

4. Sonntag der Fastenzeit: An diesem Sonntag findet die Fest des Pa i es Peix in Sant Joan statt (Fest von Brot und Fisch). Hier werden panades de Peix angeboten, ein ungesäuertes mit Fisch gefülltes Gebäck, welches an die wunderbaren Brot- und Fischvermehrung erinnern soll.

Weißer Sonntag: Hier feiert man eine ganze Woche lang das Fest der tapferen Frauen von Sóller. Beim Cristians i moros – Ses valentes dones tragen die Bürger von Sóller historische Kostüme und feiern mit viel Schlachtgetümmel die Abwehr der türkischen Piraten im Jahre 1561 durch ihre tapferen Frauen.

Mitte Mai findet die kulinarische Messe, die Mostra de Cuina Mallorquina in der Inselhauptstadt Palma de Mallorca auf dem Passeig des Born statt. In einem großen Zelt gibt es viele Ess- und Trinkstände, an denen man Mallorquinische Spezialitäten und Weine sowie Liköre probieren kann. Hierzu zählt auch der bekannte Hierbas de Mallorca.

2. Sonntag im September: An diesem Tag wird die Festa des Meló, das Melonenfest in Vilafranca de Bonany gefeiert. Gemäß dem Anlass können verschiedenen Melonen probiert werden.

Letzter Sonntag im September: Dies ist das Weinfest in Binissalem, die Festa des Vermar. Weinfässer werden geöffnet und Weinproben veranstaltet in Begleitung von Tanz und Feuerwerk.

1. Erster Sonntag im Oktober: Auf der Festa des Botifarró geht es etwas deftiger zu, denn dies ist das Blutwurstfest. In Sant Joan wird dieses Fest mit Volkstänzen und Dudelsackmusik gefeiert. Hier gibt es verschiedene Gerichte mit Blutwurst zu probieren. Ein sehr beliebtes Gericht auf Mallorca ist beispielsweise Dicke Bohnen mit Blutwurst -Habas con Morcilla.

Letzter Sonntag im Oktober: Das Krapfenfest, die Festa des Bunyol, findet in Petra statt und wird zu Ehren der heiligen Ursula und die elftausend Jungfrauen gefeiert. An diesem Tag werden auf ganz Mallorca Bonyols (Krapfen) gebacken und gegessen.

2. Donnerstag im November: Dies ist der schmutzige Donnerstag, der Dijous Bo. In Inca findet dann eine große Landwirtschaftsmesse mit vielen Kulinarischen Spezialitäten statt.