Kategorie: Mallorca 09.08.2011 15:12

Schulen auf Mallorca


Ein Thema, welches seit jeher die Gemüter bewegt, ist die Sprachregelung an Mallorcas Schulen. Man kann sich nicht wirklich einigen, ob der Unterreicht nun mehrheitlich auf katalanisch oder kastilisch abgehalten werden soll. Laut einer alten Verordnung sollen die beiden Sprachen gleichgewichtig gelehrt werden, doch im Laufe der Jahre hat sich der katalanische Unterreicht mehr und mehr durchgesetzt und hat mittlerweile einen 80prozentigen Anteil im mallorquinischen Schulsystem. Korrekterweise müsste man sagen, dass eigentlich nicht katalan sondern mallorquin gesprochen wird – eine Tatsache, die viele Eltern kritisieren, da die Kinder später im Berufsleben außerhalb Mallorcas kaum etwas damit anfangen können.

Die spanischen Privatschulen bieten noch beide Sprachen im Unterreicht zu gleichen Teilen an und zudem auch mehr Fremdsprachen. Allerdings müssen die Eltern für die Privatschulen auch tiefer in die Tasche greifen. Noch teurer sind die internationalen Schulen, die besonders von Residenten in Anspruch genommen werden. An den internationalen Schulen ist der kastilische Anteil wesentlich höher und die Schüler können ein internationales Abitur absolvieren, um später an anderen Universitäten in Europa zu studieren.

So mancher Mallorca-Liebhaber hat sich den Traum vom Leben auf Mallorca erfüllt und sich eine Finca Mallorca gekauft. Nun müssen natürlich auch die passenden Schulen für die Kinder gefunden werden, was nicht immer einfach ist. Schließlich möchte man den Kinder die bestmögliche Ausbildung mit auf den Weg geben.