Kategorie: Mallorca 02.11.2010 18:16

Reise nach Mallorca mit Hund – Worauf muss ich achten?



Wer gerne einmal Urlaub mit Hund auf Mallorca machen möchte, der mietet sich am besten eine Ferienwohnung, ein Ferienhaus, Villa oder Finca. Es gibt einige Feriendomizile, in denen der Hund gerne willkommen ist oder in denen Hunde auf Anfrage möglich sind.
In jedem Fall sollten einige wichtige Dinge beachtet werden, wenn Sie Ihren Vierbeiner gerne mit in den Urlaub nehmen möchten.

1) Informieren Sie sich in jedem Fall genau über die Einreisebestimmungen, (gültiger vom Tierarzt ausgefüllter EU-Impfpass etc.).

2) Versichern Sie sich, dass Ihr Hund alle notwendigen Impfungen hat. Auch wenn es auf Mallorca keine Tollwut gibt, so ist in jedem Fall die Tollwutimpfung erforderlich.

3) Für manche Rassen gilt auf Mallorca Maulkorbzwang. Informieren Sie sich also, ob Ihr Hund unter die Kategorie fällt und gewöhnen Sie Ihren Hund rechtzeitig an den Maulkorb. So vermeiden Sie unnötigen Stress für Sie und das Tier am Urlaubsort.

4) Manche Hunde gelten auf Mallorca als potentiell gefährliche Rasse (z. Bsp. Pit-Bullterrier, Staffordshire-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Rottweiler, Dogo Argentino, Fila Brasiliero, Tosa-Inú, Akita-Inú, u.a.). Die Besitzer solcher Hunderassen müssen diese vorher bei der entsprechenden Gemeinde registrieren. Erkundigen Sie sich also vorher genau, ob Ihr Hund in diese Kategorie fällt!

5) Für alle Hunde gilt auf Mallorca Leinenzwang! Verstöße werden mit Strafen bis zu €3.000 geahndet!

6) Grundsätzlich gilt an allen Stränden Mallorcas Hundeverbot ohne Ausnahme. An einigen wenigen Stränden können Sie aber Ihren Hund außerhalb der Saison auch einmal laufen lassen. Informieren Sie sich auch hier immer vorher genau, so vermeiden Sie unnötigen Ärger. Viele Einheimische lassen Ihre Hunde trotz Verbot frei laufen. Lassen Sie sich dadurch nicht verleiten und lassen Sie Ihren Hund nur dort laufen, wo es ausdrücklich erlaubt ist.

7) In jedem Fall sollten Sie immer und überall die Hinterlassenschaften Ihres Hundes entfernen. Nehmen Sie also genügend Kotbeutel mit in den Urlaub. Manche Gemeinden gehen mit recht hohen Strafen gegen Verstöße vor.

8) In öffentlichen Verkehrsmitteln sind Hunde generell nicht erlaubt.

9) Auch in fast allen Restaurants sind Hunde nicht erwünscht. Auf Terrassen werden Sie aber meist geduldet.

10) Es wird in jedem Fall empfohlen, Ihren Hund mit einem elektronischen Chip zu versehen zur eindeutigen Identifikation. Dies ist immer hilfreich, sollte sich Ihr Hund einmal selbständig auf Erkundungstour begeben.

11) Manche Hunde reagieren empfindlich auf Nahrungsumstellung. Nehmen Sie also entweder das gewohnte Futter mit oder vergewissern Sie sich, dass Sie dieses Futter auf Mallorca kaufen können.

12) Falls Sie per Flugzeug anreisen, kontaktieren Sie die entsprechende Fluggesellschaft und informieren Sie sich genau über die Bestimmungen zur Mitnahme Ihres Hundes.

13) Auf Mallorca erhalten Sie Ihren Hund in der entsprechenden Reisebox am Sperrgepäckschalter, sofern Sie ihn nicht mit in die Kabine nehmen dürfen. Hier geben Sie ihn auch wieder ab, wenn Sie wieder abreisen.

14) Falls Sie mit dem Schiff anreisen, erkundigen Sie sich vorher genau, wo Ihr Hund während der Überfahrt untergebracht wird. Denken Sie daran, dass es im Sommer sehr heiss werden kann, falls Ihr Hund im Auto bleiben muss!


Grundsätzlich gilt immer: Verhalten Sie sich den Regeln des Urlaubslandes angemessen und gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Dies gilt auch für Ihr Feriendomizil. Hunde gehören nicht auf Möbel, wie z. B. aufs Sofa, oder gar ins Bett. Dies führt nur dazu, dass sonst Hunden wohlgesonnene Vermieter, ihr Domizil künftig für Urlauber mit Hunden nicht mehr anbieten.

Künftige Hundebesitzer und deren Vierbeiner werden es Ihnen danken!



Übrigens, auch wenn Sie selbst keinen Hund haben, aber dennoch Hundeliebhaber sind, so können Sie vielen Vierbeiner helfen, ein neues Zuhause zu finden. Es gibt auf Mallorca wie auch in Deutschland diverse Hundevermittlungen, welche sich über einen Paten oder Ihre Hilfe freuen - und die Hunde natürlich ganz besonders!