Kategorie: Mallorca 02.04.2013 10:35

Ostern wie Sie es noch nie erlebt haben


Sollten Sie einmal zur Osterzeit in Mallorca Urlaub machen, sollten Sie ruhig der sogenannten "Semanta Santa" (zu deutsch: heilige Woche), der spanischen Karwoche, beiwohnen. Ostern gehört im katholischen Mallorca zu den wichtigsten Festen der Insel und ist für alle Familienmitglieder ein spannendes Ereignis.

Das Fest ist vor allem durch seine prunkvollen Prozessionen und Umzüge ein besonderes Schauspiel. Das Spektakel beginnt mit der Passionsmesse am Palmsonntag in der Kathedrale von Palma. Die gläubigen lassen sich ihre Palmblätter vom Priester segnen, was die Ankunft Christi in Jerusalem symbolisieren soll. Dabei können die Kinder einiges an Süßigkeiten abstauben.

Während der heiligen Woche findet am Gründonnerstag eines der wichtigsten Vorkommnisse dieses Festes statt, die Blutprozession. Seit 1554 tragen die Mitglieder der über 50 verschiedenen Bruderschaften große Christuse am Kreuz, Madonnen und Heiligenfiguren durch die Stadt.

Die Träger bei der "Christ de la Sang" sind geradezu unheimliche, vermummte Gestalten mit spitzzulaufenden Kapuzen und sorgen somit für eine mittelalterliche Atmosphäre und beginnt am Abend am Plaza de l'Hospital, geht durch die gesamte Innenstadt Mallorcas, bis hin zur Iglesia de la Sang.
Begleitet wird das Schauspiel von Trommlern, die andächtig den Takt vorgeben. Jede Bruderschaft hat dabei seinen "eigenen" Jesus Christus und eigene Farben, die in ihren Gewändern im Fackelschein nahezu beeindruckend wirken.

Die Mallorquiner nehmen ihre Pflicht in der Bruderschaft sehr ernst und man kommt nur sehr schwer in eine bereits bestehende rein, es sei denn man erbt das Amt, was häufiger vorkommen kann als angenommen.

Karfreitag gibt es ebenfalls noch Mal Prozessionen. Der Ostersonntag wird dann mit inselweiten Ostermessen abgerundet, der darauffolgende Ostermontag ist für die Familie vorgesehen. Gemeinsam geht man in traditionelle Restaurants essen oder trifft sich im Grünen beim Picknick zum feiern.

Zwar kann man auch den Osterhasen auf Palma de Mallorca in Schokoladenform finden, ist aber nur ein ausländisches Mitbringsel. Ostereier werden hier ebenfalls nicht versteckt und von den Kindern gesucht. Für die Kleinen gibt es traditionell "Monas de Pascua", Osterbrote mit einem eingebackenem Ei. Diese Spezialität hat sich jedoch im Laufe der Zeit hin zu immer süßeren Kunstwerken entwickelt und mittlerweile können sich die Kinder über jede Menge Süßigkeiten freuen.

Die Erwachsenen essen während der "Semanta Santa" gerne "Empanadas". Das sind Mürbeteigtaschen mit Füllungen aus Fisch, Fleisch oder Gemüse.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten findet am "Domingo del Angel", der Engelssonntag, ein großes Volksfest in Palma de Mallorca auf dem Schloss Bellver statt, bevor wieder ein Jahr verstreicht und das Fest erneut tausende von Menschen in ihren Bann zieht.

Eine ganze Woche Mallorquinischer Osterfeste und Prozessionen ist die Reise auf die Insel auf jeden Fall wert, mal abgesehen vom fast vorsommerlichen Wetter Spaniens.