Kategorie: Mallorca 24.02.2014 16:44

Neue Radarfallen für Spanien und die Balearen in Planung


Seit Anfang des Jahres werden bereits auf dem Festland in der Region um Madrid neue Radarfallen getestet. Diese befinden sich nicht, wie gewohnt, hinter einem Busch oder anderen Verstecken, sondern sind in den Straßenbelag einbetoniert. Somit haben Autofahrer und auch Motorradfahrer künftig keine Chance, die Radarfallen vorher zu sehen und entsprechend abzubremsen.

Die neuen Blitzer sollen nicht nur auf dem restlichen Festland sondern auch auf Mallorca nach erfolgreicher Testphase installiert werden. Ein genauer Zeitpunkt steht jedoch noch nicht fest.

Hierbei sei auch erwähnt, dass die Überschreitung des Tempolimits in Spanien weitaus teurer ist, als beispielsweise in Deutschland. Bei Missachtung der angegebenen Höchstgeschwindigkeit können Bußgelder von 100 bis 600 Euro drohen und ab einer Strafe von 300 Euro auch noch 2 bis 6 Punkte. Anders als in Deutschland, hat der Autofahrer in Spanien ein Punkteguthaben, von dem die anfallenden Punkte dann abgezogen anstatt wie in Deutschland addiert werden. Ist der Punktestand bei Null muss der Führerschein für mindestens ein halbes Jahr abgegeben werden.

Diese Punktesystem gilt übrigens auch für in Spanien gemeldete Ausländer, nicht jedoch für Touristen. Dieses Punktesystem ist seit dem 01.07.2006 in Spanien gültig.