Kategorie: Mallorca 29.10.2010 18:54

Mönchsgeier – die letzten großen Könige der Lüfte auf Mallorca


Es gibt sie wieder, die Mönchsgeier! Die Anfang der 80er Jahre auf Mallorca fast ausgerotteten Vögel konnten, dank eines umfangreichen Nachzucht- und Schutzprogrammes, wieder erfolgreich auf der Insel angesiedelt werden. Mittlerweile konnte der Bestand von nur noch 20 wieder auf über 100 Tiere erhöht werden. Die Riesen unter den Vögeln erreichen eine Spannweite bis zu 2,90 Metern und ein Gewicht von rund 8-12kg. Sie zählen zu den größten Vögeln Europas und es ist ein wahrlich majestätischer Anblick, diese großen Vögel mit ihrem braun-schwarzen Federkleid über die Berge und Täler des Tramuntana-Gebirges schweben zu sehen.

Ziel des mit bereits vielen Auszeichnungen versehenen Schutzprogramms ist es, diese einzigartigen Vögel in Zukunft auch auf dem Festland und in Südfrankreich wieder anzusiedeln.

Auf der Finca Son Pons bei Campanet kümmern sich Tierschützer liebevoll um kranke und verletzte Tiere, um sie anschließend wieder auszuwildern oder um verschiedene Zoos in Europa mit diesen seltenen Vögeln zu versorgen und so Ihren Bestand zu sichern. Leider passiert es immer wieder, dass Giftköder ausgelegt werden, an denen die Tiere qualvoll verenden, oder dass die Vögel sogar mit Schrotgewehren abgeschossen werden. Mallorca ist übrigens die einzige Insel, auf denen diese schönen Tiere noch sozusagen in freier Wildbahn zu sehen sind.

Den Namen „Mönchsgeier“ erhielten Sie durch Ihr Aussehen, denn wenn Sie durch die Lüfte schweben, erinnern Sie mit Ihrem fast schwarz wirkenden Gefieder und der dunklen Federkrause am Hals an eine Mönchskutte. In Gefangenschaft werden die Greifvögel bis zu 40 Jahre alt und ernähren sich, wie alle Geierarten, hauptsächlich von Aas, wie beispielsweise verendete Schafe und Ziegen. Somit tragen Sie auch zum normalen Kreislauf der Natur bei. Ab und zu, aber eher selten, jagen Sie auch kleinere Tiere, wie Frösche, Echsen, Schildkröten oder Kaninchen. Da Mönchsgeier sehr gut sehen können, erkennen Sie Ihre Beute bereits aus weiter Ferne und können mit Ihren großen Schnäbeln die erlegten Tiere sehr gut zerkleinern.

Wer sich die Mönchsgeier gerne einmal genauer anschauen möchte, der kann dies in der Mönchsgeierstiftung, der zur  „Vulture Conservation Foundation“(VCF), im Geierobservatorium bei Campanet tun. Fahren Sie auf der Autobahn Ma-13 von Palma in Richtung Alcúdia und nehmen dann die Ausfahrt 36 (Beschilderung Tankstelle). Dann dann rechts bis zum nächsten Kreisverkehr und der Beschilderung „Fundació Voltors“ folgen. Auf einem schmalen, asphaltierten Weg (Camí de sa Pontons) gelangen Sie direkt bis vor das Tor der Station.

Nähere Informationen und auch Führungen sind erhältlich bei der Mönchsgeierstiftung:
Vulture Conservation Foundation“(VCF)
Centro para la Conservación de la Vida Silvestre Mediterránea
Finca Son Pons s/n
07310 Campanet, Mallorca
Tel: +34 971 516620
Email: bvcf@bvcf.org
www.vulturefoundation.org

(Mo – Fr von 09 – 16 Uhr)