Kategorie: Mallorca 01.02.2013 17:29

La Lonja - historisches Bauwerk von Palma


Sie sieht von außen aus wie eine Kirche mit ihren gotischen architektonischen Ornamenten. Das denken sogar die Mallorquiner, doch sie wissen es besser: Ihre “Lonja“ im Herzen Palmas, der Inselhauptstadt Mallorcas, war früher eine Handelsbörse und Umschlagplatz für eine Menge Geld.

Nahe des Zentrums nur unweit der Straße Avinguda Antoni Maura befindet sich die Lonja, die ab 1426 von Guillermo Sagrera errichtet wurde. Der Bau ist wirklich monumental, entsprechend lange dauerte seine Gestaltung: 25 Jahre. Sie ist bis heute ein Wahrzeichen und eine Erinnerung an die Stadt Palma, die damals Seemacht war und nicht zuletzt Handelsmacht.

Heute finden in der Lonja, auch Llotja genannt, immer wieder Kunstausstellungen statt. Gleich neben der Handesbörse befindet sich die „Porta Vell del Moll“, das alte Hafentor. Früher reichte das Meer bis hierher und Schiffe legten direkt dort an. Und Menschen, die regen Handel trieben, gingen über Jahrhunderte durch dieses Tor, um ihre Geschäfte abzuwickeln. Auch das Consolat de Mar, das ehemalige Seehandelsgericht, ist nicht weit entfernt. Es war, als es im 17. Jahrhundert gebaut wurde, eine Schule für Seefahrer.

Die Placa Drassana liegt nur wenige Minuten zu Fuß entfernt. Auch er blickt auf eine lange Geschichte zurück und spielte früher, was heute kaum bekannt ist, eine wichtige Rolle in Palma. Auf der Placa Drassana stand früher eine Werft, die die Schiffe baute, die wiederum die Handelswaren über das Meer brachten. So behält Mallorcas Inselhauptstadt Palma ein Stück seiner Geschichte, für ewig. Wer auf die Insel kommt und meint, nur die Playa de Palma und der Ballermann seien eine Reise wert, der irrt doch immer wieder gewaltig. Mallorca steckt voller wirklich alter Geschichte, die wir zu würdigen wissen müssen.