Kategorie: Mallorca 04.05.2011 12:03

Durchblick bei den Taxi-Tarifen auf Mallorca


Bei der streng reglementierten Taxi-Branche auf Mallorca sollen nun in allen Gemeinden Taxameter eingeführt werden. Die vielen Tarife wie Airport-Zuschlag, Koffer-Zuschlag, Mindestgebühr, sorgen bei Verbrauchern und insbesondere Urlaubern immer wieder für Verwirrung.  Immer wieder gehen Beschwerden bei den Verbraucherschützern ein. Viele Klagen gibt es über die Preise und die Art der Behandlung, so der Vorsitzende der Verbraucherschutz-Vereinigung „Facua“. Die Taxifahrer sind teilweise bei der Angabe des Flughafen-Zuschlags sehr kreativ und nutzen die Unwissenheit der Urlaub aus. Der oftmals rasante Fahrstil verstört die Kunden zudem. Viele Taxifahrer weigern sich sogar, eine Quittung auszustellen.

Dieser Kritik stimmt das balearische Verkehrsministerium zwar nicht zu, sieht aber dennoch Handlungsbedarf. Daher soll  eine neue Verordnung  ab Januar 2012 mehr Transparenz in die Branche bringen Taxifahrer müssen dann flächendeckend in allen Gemeinden Taxameter einsetzen. Man erhofft sich so die Aufbesserung des Images und mehr Sicherheit für den Kunden.

Die Gemeinden können die Tarife dann selbst festlegen und bestimmen, ob jeder Taxifahrer einen Taxameter einsetzen muss.  In Palmas Stadtbezirken und vielen Küstengemeinden ist das jetzt schon bereits der Fall ist, aber viele kleineren Gemeinden im Inselinnern nutzen bislang noch Kilometerlisten. Oftmals werden bei Fahrten Hin- und Rückfahrt berechnet, denn es ist zum einen eher unwahrscheinliche, auf der Rückfahrt einen neuen Passagier aufzunehmen, zum anderen ist es den Taxifahrern offiziell sogar verboten, denn Taxifahrer dürfen Kunden nur in ihrem eigenen Gemeindegebiet aufnehmen.

Eine Ausnahme stellen hier die  Fahrten von oder zum Flughafen dar – denn in diesem Fall dürfen Passagiere auch auf dem Rückweg eingeladen werden, wenn das Taxi nicht in der eigenen Gemeinde unterwegs ist. Diese Regel gilt auch für Palma und die Gemeinde Marratxí. Für Kommunen ohne eigenen Taxi-Service gibt es diesbezüglich keine Vorgaben.

Auch wenn der flächendeckende Einsatz des Taxameters ab 2012 neu sein wird – die dann verpflichtenden Tarife für Überlandfahrten gibt es bereits jetzt. Laut einer Verordnung von 2009 ist ein Kilometerpreis von 0,51 Euro und einen Wartetarif von 16,85 Euro pro Stunde festgelegt. Nachts,  von 21 bis 6 Uhr, liegen die Tarife dann mit 0,61 Euro pro Kilometer und 17,06 fürs Warten etwas höher. Ebenfalls festgelegt ist Grundgebühr von 2 Euro, die sogenannte „importe mínimo“,   ein Hafen- sowie Flughafenzuschlag von 2,70 Euro und ein Zuschlag für den Taxiruf , den „Llamada por emisora“, welcher mit 0,95 Euro berechnet wird.

Alle genannten Tarife gelten nur für Überlandfahrten für die gesamte Fahrzeit und immer dann, wenn das Ziel außerhalb der Startgemeinde liegt. Alle Tarife müssen für den Verbraucher gut sichtbar angebracht sein und auch auf Nachfrage auf der Quittung gekennzeichnet werden. Wer der sich falsch behandelt führt oder meint, er habe einen zu hohen Tarif bezahlt, der kann sich beim Verkehrsministerium beschweren („Conselleria de Medi Ambient i Mobilitat“, Gremi de Corredors, 10, Son Rossinyol, 07009 Palma, Tel.: +34 971 176666).