Kategorie: Mallorca 08.06.2011 10:39

Die alte-neue Bahn von Soller: Der Ferrocarril de Sóller


Sie fährt wieder, die alte Bahn von Sóller. Die Restaurations- und Reparaturarbeiten sind nun endlich abgeschlossen und der „Ferrocarril de Sóller“ befördert somit wieder zahlreiche Besucher von Sóller nach Palma de Mallorca und zurück.

Im Jahre 1029 wurde der historische Zug, liebevoll auch der „Rote Blitz“ genannt, anstatt mit Dampfantrieb mit Elektrizität. Auf der Strecke von Palma nach Sóller fährt der Zug über Son Sardina, Santa Maria, Caubet und Bunyola und passiert dabei 13 Tunnel in dem schönen Tramuntana-Gebirge. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde - Zeit genug, um die schöne Landschaft und die Fahrt durch die vielen Gärten und Orangenhaine, für die gerade die Region um Sóller bekannt ist und daher auch den Namen "Tal des Goldes" trägt, zu genießen.

In Palma fährt der Zug von der Placa de Espanya ab und endet am Bahnhof von Sóller. Wer möchte, kann noch mit einer Straßenbahn weiter zum Port de Soller fahren, die Hafenatmosphäre genießen und dann gemächlich wieder die Rückfahrt antreten. Die Straßenbahn nach Port de Sóller ist dem Ferrocarril de Sóller sehr ähnlich, ebenfalls nostalgisch gehalten, jedoch eine „Cabrio-Version“, denn die seit 1914 existierende hölzerne Straßenbahn ist oben offen.

Wer gerne Mallorca generell mit dem Zug erkunden möchte, der sollte auch die Bahn von Palma de Mallorca nach Inca nutzen und von dort aus weiter nach Sa Pobla fahren. Eine weitere Strecke führt noch über Sineu nach Manacor, welche ebenfalls von der Placa de Espanya beginnt. Nach Inca benötigt man so ca. 40 Minuten und nach Sa Pobla ca. eine Stunde. Teilweise ist es sogar möglich, Fahrräder im Zug mitzunehmen. Jedoch sollte man in diesem Fall mindestens einen Tag vorher reservieren.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite der Eisenbahngesellschaft (www.trendesoller.com) von Sóller. Hier kann man sich auch über die aktuellen Fahrpläne informieren.