Kategorie: Mallorca 02.09.2011 15:32

Cabrera – Ein Naturparadies vor der Küste Mallorcas


Cabrera ist bei vielen Mallorca-Urlauber eher nicht bekannt, es sei denn sie machen Urlaub in einer Villa Mallorca in Cala Pi, am Strand Es Trenc oder Colonia Sant Jordi. Denn genau vor der Südküste Mallorcas liegt die Naturschutzinsel Cabrera, welche man von den oben genannten Orten sehr gut sehen kann.

Ca. 2 Stunden dauert die Überfahrt mit dem Schiff vom Festland aus, mit dem Speedboot geht es in ungefährt der Hälfte der Zeit. Auf der Insel gibt es nichts als Natur pur und pro Tag ist auch nur eine begrenzte Anzahl Besucher zugelassen, daher sollte man in jedem Fall reservieren, wenn man sich die Insel anschauen möchten. Auf der Insel leben nur 42 Menschen und eine Bar gibt es sogar auch.

Zum Cabrera-Archipel  zählen insgesamt 17 kleine Inseln, von denen nur die Hauptinsel zugänglich ist. Autos fahren hier nicht und hier schein die Zeit irgendwie still zu stehen. 30 Ranger, Naturschützer und Feuerwehrleute der Nationalparkbehörde, sowie eine Krankenschwester, drei Polizisten und die Familie von Joan und seine Schafe sowie die Wirtin Cati sind immer auf Cabrera anzutreffen.

Besucher können nur tagsüber auf die Insel, übernachten ist nicht erlaubt.  Um 10 Uhr morgens legen die ersten Ausflugsschiffe an und spätestens um 17 Uhr fährt das letzte wieder gen Festland. Bei gutem Wetter machen die Schiffe gerne noch Station in der Blauen Grotte, hier können die Inselbesucher dann noch ein schnelles Bad in dem blauen Wasser nehmen, daher auch der Name der Grotte.

Früher war das Insel Archipel militärisches Sperrgebiet und seit einige Jahren ist diese Naturinsel mit rund 13 Quadratkilometern Landfläche für Besucher zugänglich. Der Nationalpark wird streng bewacht und man sollte sich strikt an die Anweisung der Ranger halten, die einem bei Ankunft genaue erklären, was erlaubt ist und was nicht. Nur Schiffe dürfen über Nacht in der Bucht der Insel vor Anker gehen, vorausgesetzt Sie haben eine spezielle Erlaubnis von der Nationalparkbehörde in Palme. Maximal dürfen jedoch 40 Boote gleichzeitig dort liegen und die Nachfrage ist groß.

Zu sehen gibt es für Besucher, neben einer alten Festung aus dem 14. Jahrhundert, einzigartige Flora und Fauna zu bestaunen sowie eine wunderschöne Bucht mit Sandstrand an deren Ufernähe einem die Fische um die Beine schwimmen.

Mehrmals täglich mit Ausflugsbooten von Excursions a Cabrera, www.excursionsacabrera.com, von Colonia de Sant Jordi an der Südküste Mallorcas aus nach Cabrera ab 31 Euro. Alternativ mit Marcabrera Speedboat Excursions, www.marcabrera.com, bis zu sechsmal täglich.