Kategorie: Mallorca 24.10.2011 18:15

Bergwälder auf Mallorca


Die Wälder auf Mallorca sind vorwiegend sogenannte Macchien oder Garigues. Darunter versteht man eher verkümmerte,  immergrüne Steineichenwälder, die aus verschiedenen Baumarten bestehen. So sind hier beispielsweise Zistrosen, Baumheide, Ginster, Zwergpalmen, Erdbeerbäume, Rosmarin, Erdbeerbäumen, Lavendel und verschiedene  Wacholderarten zu finden. Durch viele Ziegen, die gerne an den Baumrinden nagen, und die intensive Ausbeutung durch den Menschen sind die Garigues entstanden. Dies sind zumeist trockene  steinige Wälder mit Dornpolstern, Stachelsträuchern und vielen aromatischen Kräutern, wie Thymian oder Salbei.

Auf Mallorca bestehen die Bergwälder oberhalb der Terrassenfelder heute zu rund 70% aus Aleppokiefern und lediglich zu 8% aus Steineichen. Die Baumgrenze liegt zwischen 800 und 1.000 Meter.
Folgende Bauarten kommen am häufigsten auf Mallorca vor:

Immergrüne Steineiche
Diese Baumart kann recht unterschiedliche Blätter haben. Einige sind eher länglich und ähneln den Weidenblättern, andere sind klein wie die der uns bekannten Eichenblätter mit Stacheln. Die Früchte der Immergrünen Steineiche sind ähnlich den in Deutschland vorkommenden Eicheln, jedoch sind sie in Größe und Farbe ein wenig unterschiedlich. Die Facetten reichen von klein bis groß, von grün bis braun und von lang bis rund. Die braunen runden Eicheln sind vom Geschmack her ähnlich den uns bekannten Esskastanien.

Auf Mallorca werden im Herbst die Schweine in die Eichenwälder getrieben, um sich an den Eicheln satt zu essen und zu mästen. Hier kann so mancher Wanderer gerne einmal auch dem in Mallorca so bekannten schwarzen Schwein begegnen. Diese Schweine sind sehr beliebt und liefern den so geschätzten Schicken, welcher luftgetrocknet wird und eine Delikatesse ist. Das Fleisch des schwarzen Schweines wird auch als Grundlage für die berühmte Paprikawurst Sobrassada verwendet.

Taxusbäume
Auf drei Bergen auf Mallorca stehen noch einige der inzwischen selten gewordenen und  langsam wachsenden Taxusbäume, welche zu den Eibengewächsen zählen. Alle Teile des Baumes ist hochgiftig, ausgenommen die süßen, roten Beeren, welche von den Vögeln gefressen werden. Für Menschen sind jedoch auch die Beeren hochgradig giftig!
 
Zwergpalmen
Zwergpalmen wachsen bevorzugt in den tieferen Felsfluren der mallorquinischen Berge und sie sind die einzige einheimische Palmenart Europas. Aus den getrockneten Blättern werden gerne Körbe, Schuhe, Gürtel und viele andere nützliche Dinge geflochten. Zwergpalmen sind auch erstaunlich resistent gegen Waldbrände, denn hier sprießen meist schon nach sehr kurzer Zeit wieder grüne Zweige aus den verkohlten Stämmen.

Die Zwergpalme wird auch gerne als Zierpflanze in Gärten verwendet, da sie Trockenheit gut verträgt und somit recht pflegeleicht ist.

Mallorca ist mittlerweile ein sehr beliebtes Ziel bei Wanderfreunden geworden, die diese einzigartige und vielfältige Landschaft zu schätzen gelernt haben. Viele Wanderwege ermöglichen es dem Urlauber die Flora und Fauna zu erkunden und die schöne Aussicht auf die Berge und das Meer zu genießen. Wer sich eine Finca oder Villa Mallorca im Tramuntana-Gebirge mietet, der kann quasi direkt von seiner Unterkunft loswandern und die herrliche Natur erleben.